Leiter: Dr. Stephan Peeck

Unser Ziel:

 

In Gefühlen der Sinnleere und Sinnlosigkeit sieht die Logotherapie eines der Hauptprobleme der Menschen unserer Zeit. Dieses „existentielle Vakuum“ (Frankl) kann körperlich und auch seelisch krank machen. „Existentielle Frustration“ (Frankl) kann sich z.B. in Unzufriedenheit in den verschiedensten Lebensbereichen, Müdigkeit, Missmutigkeit, Kraft- und Motivationslosigkeit, Lebensverneinung oder auch in manifesten körperlichen und seelischen Störungen äußern. Dabei verkennt die Logotherapie nicht, dass psychisches und körperliches Leiden auch weitere Ursachen haben kann.

 

Sinnerfüllung ist der zentrale Grund für gelingendes Leben. Sie bewirkt Lebensbejahung. Sie motiviert und gibt Kraft. Sinnerfüllung schafft Lebensfreude. Sie ist eine der wesentlichsten Bedingungen für körperliche, geistige und seelische Gesundheit.

 

Ziel der Institutsarbeit ist deshalb Begleitung auf dem Weg der Suche nach den inneren und äußeren Werten, für die es sich zu leben lohnt. Ziel unserer Arbeit ist die Entdeckung und Entfaltung innerer und äußerer Sinnpotentiale. Ziel ist die Suche nach Gründen zur Lebensbejahung.