Leiter: Dr. Stephan Peeck

Unsere Methoden:

 

Im Bereich der Gesprächsmethodik fühlt sich das Hamburg-Bergedorfer Institut u.a. den von Dr. Uwe Böschemeyer entwickelten Methoden der Wertorientierten Imagination, des dichten Gesprächs und der existenzanalytisch-logotherapeutischen Enneagrammarbeit verbunden. Unsere Methoden im Einzelnen sind:

 

Wertorientierte Imagination,*

Typologie: Existenzanalytisch-logotherapeutisch interpretiertes Enneagramm,**

Dichte Gespräch,

Logotherapeutische Traumdeutung,***

Paradoxe Intention,

Dereflexion,

Sokratischer Dialog,

Problem-, Ziel-, Motivationsanalyse,

übende Verfahren,

u.a.m.

 

*Wertorientierte Imagination:

 

Wertorientierte Imaginationen sind methodisch angeleitete Wanderungen zu den positiven Kräften des Unbewussten. Sie sind von sog. Phantasiereisen, Visualisierungen, Vorstellungen etc. zu unterscheiden. Sie stellen eine neue und bislang in dieser Form einzigartige Methode dar. In der wertorientierten Imagination begegnet der Imaginierende den Symbolen seiner inneren Welt. Diese Symbole sind hochwirksame Energiezentren. Im Erleben dieser Symbole kann der Imaginierende seine inneren Potentiale spürbar erfahren und sie sich auf eine sehr unmittelbare Weise aneignen.

 

** Typologie: Existenzanalytisch-logotherapeutisch interpretiertes Enneagramm:

 

Das Enneagramm ist eine Typenlehre. Es unterscheidet neun Persönlichkeitstypen. Es benennt deren Wesensmerkmale, Grundproblematiken und Grundmöglichkeiten. Die Kenntnis des Enneagramms bietet die Möglichkeit, die eigenen Stärken und Problematiken besser verstehen und bearbeiten zu können. Ebenso eröffnet es Verstehenszusammenhänge für Grundprobleme und Grundmöglichkeiten anderer Menschen. Dabei legt das Enneagramm einen Menschen nicht in fatalistischer Weise fest, sondern es fordert zu Entwicklung und Veränderung heraus.

 

*** Logotherapeutische Traumdeutung:

 

Die logotherapeutische Traumdeutung nimmt wesentliche Elemente der Traumdeutung von S. Freud und C.G. Jung auf. Insbesondere berücksichtigt sie aber die spezifisch menschlichen Phänomene wie z.B. Freiheit, Verantwortlichkeit, Sinnwillen, Wertorientiertheit.